Ehrenamtspreis auf der MeLa vergeben

15.09.2015 | Ehrenamtspreis in der Landwirtschaft auf der 25. MeLa ausgelobt

Lupe

Am 11.09.2015 wurden erstmals auf der Mecklenburgischen Landwirtschaftsausstellung (MeLa) landwirtschaftliche Unternehmen für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten ausgezeichnet.

„Im Alltag wäre ohne die Leidenschaft und das Engagement vieler Ehrenamtler das soziale Leben, das Miteinander nicht so möglich, wie wir es kennen und wir es auch oft als selbstverständlich hinnehmen. Wir müssen das ehrenamtliche Engagement auch von Landwirtschaftsbetrieben besser würdigen. Viele tun in ihrer jeweiligen Gemeinde eine Menge ohne groß darüber zu reden oder eine finanzielle Entlohnung zu verlangen. Mir fallen viele Beispiele ein: Vom Winterdienst über die Straßenrandpflege bis hin zu der Veranstaltung von Dorf- und Erntefesten. Ich habe Partner gefunden, die meine Idee aufgegriffen haben und die freiwillige Arbeit von landwirtschaftlichen Unternehmen in ihrer jeweiligen Region honorieren wollen“, erklärte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz heute.

Zu den Stiftern, die ein Preisgeld von insgesamt 12.500 Euro bereit stellen, gehören

-       die Deutsche Kreditbank AG,

-       das Unternehmen 365Farm Net GmbH,

-       die Drees Hanse Agrartechnik GmbH & Co. KG,

-       die Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH und

-       der Genossenschaftsverband e. V.

Um Kandidaten zu ermitteln, wurden alle 76 Amtsverwaltungen im Land angeschrieben und gebeten, entsprechende Vorschläge aus ihrer Region einzureichen. „Die Idee war, die Kommunen zu fragen, weil sie am besten einschätzen können, wer sich in besonderer Weise um das Zusammenleben in den Gemeinden verdient gemacht hat“, erklärte der Minister.

Die Resonanz war sehr gut: Insgesamt sind 32 Vorschläge eingereicht worden, die von folgenden Jurymitgliedern bewertet wurden:

-       dem Bauernverband M-V,

-       dem Landfrauenverband M-V,

-       dem Städte- und Gemeindetag M-V,

-       dem Energieministerium, Referat Demografieentwicklung, sowie

-       dem LU, Referate ländliche Entwicklung und Agrarpolitik

Sie haben die Vorschläge gesichtet, bewertet und die besten ausgewählt.

Gewinner des ersten Wettbewerbes ehrenamtliche und Gemeinwohlleistungen „Landwirte in der Gemeinde - für die Gemeinde“ sind:

  • Herr Torsten Prust, Geschäftsführer der Agrarproduktions- und Vermarktungs-GmbH Krien, Milchviehanlage

Das Unternehmen in Krien hat die Jury neben zahlreichen anderen Leistungen besonders durch die Durchführung von Vorträgen zu gesunder Ernährung am Beispiel der Kartoffel, durch die Pflanzung von Windschutzstreifen und durch die Altlastenbeseitigung und Neugestaltung von Flächen im Dorf beeindruckt.

  • Herr Günter Schröder (sen.) / Herr Dirk Schröder (jun.), Gut Jürgenstorf GmbH.

Das Gut Jürgenstorf hat die KiTa im Ort auf seinem Gelände, hat sich an der Sanierung des Sportlerheims beteiligt und macht Führungen und Veranstaltungen für Kinder im Gut.

  • Herr Klaus Zeplien, Vorstandsvorsitzender Papendorfer Agrargenossenschaft e.G.

Die Agrargenossenschaft bietet etwas Besonderes, indem sie Angebote für die Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse schafft, Geländepraktika für Studierende der Uni Rostock anbietet sowie sich beim Wegebau für die Gemeinde engagiert.

Die drei Erstplatzierten werden jeweils mit einer Ehrenurkunde und 3.500 Euro ausgezeichnet.

Die Jury ist darüber hinaus zu der Entscheidung gelangt, einen Ehrenpreis auszuloben. Dieser geht an:

  • Frau Jana Mischke, „Carbäck Ranch“, Landwirtschaftsbetrieb und Reiterhof

Der Ehrenpreis wird für ein besonderes soziales Engagement für Kinder vergeben und ist mit einer Ehrenurkunde und 2.000 Euro dotiert.