Die Landgesellschaft feiert ihr 25-jähriges Bestehen

16.06.2016 | Die Landgesellschaft feiert ihr 25-jähriges Bestehen

Die Geschäftsführer der Landgesellschaft Volker Bruns und Dr. Thomas Pitschmann sowie der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus zur 25-Jahr-Feier der Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH Lupe

Zahlreiche Gäste kamen zum Tag der offenen Tür am 15.06.16 in die Firmenzentrale nach Leezen

16.06.16 Das 25-jährige Firmenjubiläum in Leezen wurde im Beisein des Ministers für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, den Geschäftsführern der Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Dr. Thomas Pitschmann und Volker Bruns, mit vielen Vertretern aus Ministerien, Kommunen, Landwirtschaft und der Belegschaft in Leezen gefeiert. Dr. Thomas Pitschmann und Volker Bruns begrüßten die Gäste und blickten zurück auf die wichtigsten Meilensteine der Landgesellschaft seit Aufnahme der Firmentätigkeit am 1. Juli 1991.

Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus sagte: „25 Jahre Landgesellschaft sind zugleich 25 Jahre Agrarstrukturverbesserung und Regionalentwicklung in den ländlichen Räumen unseres Landes. Wer deren Zustand vor Augen hat, als die Landgesellschaft im Jahre 1991 gegründet wurde, kann nachvollziehen, welcher enormer Wandel sich überall im Land vollzogen hat."

Er erinnerte daran, dass die Landgesellschaft wesentlich an dem Umstrukturierungsprozess nach der Wende beteiligt war, sowohl als gemeinnütziges Siedlungsunternehmen, als auch als Flächenbeschafferin und Flächenmanagerin nicht nur für Landwirtschaftsbetriebe sondern insbesondere auch für viele öffentliche und private Maßnahmen. Sie habe mitgewirkt als unterstützende Einrichtung in vielen Bereichen der Agrarverwaltung, zum Beispiel der Flurneuordnung, bei der Betreuung einzelbetrieblicher Förderung und im Bereich der Bauplanung und Bauleitung für landwirtschaftliche Bauten. Und nicht zuletzt sei die Landgesellschaft wichtige Partnerin der Landesregierung bei der Umsetzung konkreter Naturschutzmaßnahmen gewesen, in den Bereichen Moorschutz und Ökokontierung und aktuell bei der Einrichtung von Windparks mit Bürgerbeteiligung.

Als weiteres Beispiel für die Zusammenarbeit mit der Landesregierung nannte er aus der jüngsten Zeit den Flächenankauf zu Gunsten von Landwirtschaftsbetrieben, die von der Preiskrise auf dem Milch- und Schweinemarkt besonders betroffen seien. Die von den Gründungsvätern der Landgesellschaft verfolgte Idee, dass die Landgesellschaft als privatwirtschaftliches Unternehmen ein starker und frei von öffentlichen Bindungen agierender Arm der staatlichen Agrarverwaltung sein solle, habe sich bis heute als Erfolgsrezept für die Verbesserung der Agrarstruktur bewahrheitet, sagte der Landwirtschaftsminister zum Abschluss.

Im Interview gingen Dr. Thomas Pitschmann und Volker Bruns auf die wichtigsten Meilensteine der Landgesellschaft ein. So erinnerten sie an die Unterstützung durch die Schleswig-Holsteinische Landgesellschaft (SHL) in der Gründungszeit und das große Engagement ihres ehemaligen Geschäftsführerkollegen, Hans-Thomas Sönnichsen.

Noch im Gründungsjahr wurde die Außenstelle in Greifswald eröffnet. Am 1. Dezember 1991 übernahm die Landgesellschaft das Treuhandunternehmen „Neubrandenburger Gesellschaft für Landentwicklung GmbH" als Außenstelle Neubrandenburg. Zum Jahresende arbeiteten 102 Mitarbeiter im Unternehmen. Im ersten Jahr wurden schon 216 bewilligte Anträge zur Umstrukturierung, Wiedereinrichtung und Modernisierung von Betrieben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 90 Mio. DM bearbeitet. Seit der Firmengründung bis heute wurden insgesamt 1886 AFP-Förderanträge durch die Landgesellschaft beantragt und fertig gestellt.

Im Jahr 1992 erhielt die LGMV den Auftrag zur Verwaltung der landeseigenen Flächen. Heute sind es rund 86.000 ha landwirtschaftliche Flächen und ca. 25.000 ha. landeseigene Gewässer. 1992 kam der vierte Standort Rostock Biestow mit weiteren 26 Mitarbeitern hinzu. Ein Arbeitsschwerpunkt wurde ab 1993 die Flächensicherung und -beschaffung für den A-20-Bau in Mecklenburg-Vorpommern im Auftrag der DEGES.

Seit 1993 führte die Landgesellschaft Flurneuordnungsverfahren im Auftrag des Landes mit den dazugehörigen Katastervermessungen durch. Bis heute wurden 115 Bodenordnungsverfahren mit einer Fläche von rd. 155.000 Hektar (das entspricht gut 11 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes M-V) und rund 26.000 beteiligten Eigentümern bearbeitet. 4.498 Vermessungsaufträge hat die Landgesellschaft seit 1992 ausgeführt, davon 712 Aufträge in Flurneuordnungsverfahren, 867 Liegenschaftsver-messungen zur Flurstücksbildung und 2.919 Aufträge, die Absteckungen, Lage- und Höhenpläne, Gebäudeeinmessungen oder ähnliches umfassten.

Das erste Regionale Entwicklungskonzept wurde im Jahr 1998 für das Amt Gnoien, gemeinsam mit der LEG Schleswig-Holstein, erarbeitet. Nach der Unterstützung vieler Gemeinden in der Dorferneuerung rückte auch die Entwicklung der Städte und Regionen in den Fokus.

Gut Dummerstorf GmbH wurde am 15. Juni 1999 als hundertprozentige Tochter der Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH als Demonstrations- und Versuchsbetrieb und Praxispartner agrarwissenschaftliche Einrichtungen gegründet.

Nach Planungen der Landgesellschaft wurde im Jahr 1999 in Franzburg im Landkreis Vorpommern-Rügen einer der ersten Milchviehställe mit besonderem „Kuhkomfort" in Mecklenburg-Vorpommern gebaut. Die Landgesellschaft spezialisierte sich auf landwirtschaftliche Bauvorhaben. Bis heute wurden mehr als 2000 Bauten durch die LGMV geplant und realisiert.

Seit dem Jahr 2004 besteht der Unternehmensverbund zur Landesentwicklung unter dem Dach der Landgesellschaft zusammen mit der LGE Landesgrunderwerb Mecklenburg-Vorpommern GmbH und der EGS Entwicklungsgesellschaft mbH. Im vergangenen Jahr verschmolzen die Tochtergesellschaften zur LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH.

Unter Federführung der Landgesellschaft konnten in M-V bis heute 5.627 ha Moorflächen in 27 Moorschutzprojekten im Rahmen verschiedener Programme renaturiert werden.

Neben den auch künftig wichtigen Kernkompetenzen in Landwirtschaft, Flächenmanagement und ländlicher Entwicklung sehen die beiden Geschäftsführer den Klima- und Naturschutz als zukunftsweisende Aufgabenfelder. Hierzu gehören Erneuerbare-Energien-Anlagen, Nahwärmenetze für den öffentlichen Sektor, Moorschutzprogramme und Projekte zur Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Die Anerkennung der Landgesellschaft als erste Ökoflächenagentur in Mecklenburg-Vorpommern am 5. Mai 2015 war daher ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschäftsentwicklung. Rund 12,45 Mio. Kompensationsflächenäquivalente auf einer Fläche von 662 ha sind bereits für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen gebildet worden bzw. befinden sich in der Vorbereitung und Umsetzung.

Die "Tage der offenen Tür" finden am 15.06.16 in Leezen, am 24.06. in Rostock, am 01.07 in Greifswald und am 08. Juli in Neubrandenburg statt.

 

 

» Die wichtigsten Zahlen, Daten und Meilensteine der Landgesellschaft können Sie sich hier herunterladen.